SPRING AND THE LAND


In Graz da steht ein verlassenes Elektro-Service Geschäft mitten auf einer Brücke. Darin geschehen wundersame Dinge. Denn dort hat sich die Band Spring and the Land ihr Studio eingerichtet und arbeitet besessen und völlig unbeeindruckt vom hiesigen / österreichischen Gegenwartspop an ihren eigenen musikalischen Vorstellungen. Die Kunst der steirischen Band rund um das kreative Kern-Duo Jacques Bush und Marino Acapulco besteht in der Herstellung kleiner verdichteter Popdramen, die universale Geschichten von Sehnsucht und Begehren zu erzählen. Und das verpackt in hierzulande selten gehörten, melodieverliebten Gitarrenpop mit vielen ausgefuchsten Referenzen zur Popgeschichte seit den 1960ern. Das Vokabel „kompromisslos“ mag überstrapaziert erscheinen, aber trifft doch den Kern der Sache bei Spring and the Land. Die Ausrichtung ist prinzipiell die ganze Welt und das Motto: Bescheidenheit bringt Dich nicht wirklich weiter. Wir orientieren uns nur am Besten: Bob Dylan, Neil Young, PJ Harvey. Und wenn schon jemanden covern, dann gleich die Pet Shop Boys (die ihre Version von „Can You Forgive Her“ lieben). Oder obskuren 80er Indie-Psychedelic aus Seattle wie die Green Pajamas. Und wenn sie sich ein Jahr im Studio einsperren um die perfekte Platte aufzunehmen, dann dauert das eben ein Jahr. Auch hier wird nicht mit großen Namen gekleckert. Niemand geringerer als die 80er-Indie-Legende Kramer hat ihr erstes Album gemastert. Auch die neue Doppel-Lp „Summerset“ klingt großartig auf Vinyl.... und da gibts dann noch die special-edition Vinyl Single "can you forgive her", deren Covergestaltung ein weiterer US-Alternative-Kapazunder namens Jad Fair übernommen hat.........


SPRING AND THE LAND:
Jacques Bush: voc., guit., synths

Marino Acapulco : drums, voc., synths

David Künstner: bass

Klaus Wohlgemuth: guit., voc.

Kurt Bauer: violin

 

 

 

 

  • Wix Facebook page
  • Wix Twitter page
  • c-youtube